Maschinenelemente I

Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg

Maschinenelemente sind Bauteile des allgemeinen Maschinenbaus, die bei verschiedenen Geräten jeweils gleiche oder ähnliche Funktionen erfüllen und daher immer wieder in gleicher oder ähnlicher Form vorkommen. Da jedes technische System aus einzelnen Maschinenelementen besteht, sind umfassende Kenntnisse dieser Elemente für die Konstruktion von Maschinen unbedingt erforderlich. Nach dem Besuch der Veranstaltung sind die Studierenden in der Lage selbstständig die Auslegung, Dimensionierung sowie die Anwendung und Gestaltung dieser Maschinenelemente vorzunehmen. Dabei können sie die zugrunde liegenden physikalischen Prinzipien in die Bewertung einbeziehen sowie die Einsatzgrenzen der Bauteile abschätzen. Die Vorlesung vermittelt den Studierenden überdies die Leitregeln und Vorgehensweisen zur funktionsgerechten, fertigungsgerechten und wirtschaftlichen Bauteilgestaltung. In der Übung werden Fähigkeiten im praktischen Umgang mit Auslegungs- und Berechnungsverfahren erlangt.

Kunststoffverarbeitung und -maschinen I

Prof. Dr. -Ing. Johannes Wortberg

Die Vorlesung “Kunststoffverarbeitung und-maschinen I“ vermittelt den an der Kunststofftechnik interessierten Studenten sowohl die zum Verständnis der Prozesse grundlegenden Kenntnisse in der Verfahrenstechnik, als auch ein breitgefächertes Basiswissen zur Konstruktion und Dimensionierung solcher Anlagen. Die Vorlesung Kunststoffverarbeitung und -maschinen I setzt hierbei den Schwerpunkt im Bereich der sogenannten “Extrusion“, der kontinuierlichen Herstellung von Halbzeugen wie Rohre, Folien, Platten und Profile.

Kunststofftechnologie

Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg

Kunststoffe erobern immer weiter neue Einsatzgebiete und substituieren immer mehr klassische Werkstoffe wie Metall, Glas oder Holz. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Kunststoffe lassen sich durch die Beeinflussung der Materialeigenschaften sehr weit variieren. Somit wird Kunststoff zum „Werkstoff nach Maß“. Aber nicht nur die werkstofftechnischen Eigenschaften bestimmen die Gebrauchsfähigkeit von Kunststoffen. Vielfältigste Verarbeitungsprozesse in Kombination mit den Werkstoffeigenschaften machen Kunststoffe erst zu innovativen und zukunftsträchtigen Werkstoffen unserer Zeit. Die Vorlesung hat zum Ziel, die oben aufgeführten Zusammenhänge zu vermitteln. Ziel der Praktika ist es, ausgesuchte Vorlesungskapitel anhand von Versuchen an den Technikumsanlagen und Laborprüfständen zu vertiefen.

- Auslegung von Leichtbaustrukturen auf der Basis der FKM-Richtlinie
- Fertigungsgerechte Konstruktion von Guss- und Schmiedebauteilen