Entwickelte Nationen im Westen ebenso wie in Südostasien durchlaufen eine rasche Veränderung ihrer gesellschaftlichen Zusammensetzung, hauptsächlich verursacht durch eine rapide Alterung der Gesellschaft und stagnierende Geburtenraten. Diese demographischen Entwicklungen beeinflussen praktisch alle gesellschaftlichen Lebensbereiche und finden sich in den Teilbereichen von Wirtschaft, regionalen Disparitäten, Familienleben, Altenpflege, ebenso wie der Frage nach dem Sozial- bzw. Wohlfahrtsstaat wieder.

In dieser Veranstaltung werden wir uns den folgenden Aspekten widmen:

- Überblick Demographie und Bevölkerungssoziologie
- Populationen im internationalen Vergleich
- Implikationen des Demographischen Wandels für die Gesellschaft (wirtschaftliche Faktoren, Wertewandel, Sozialversicherung, Pflege)
- Rolle des Wohlfahrtsstaates im internationalen Vergleich
- Vergreisung der Gesellschaft und Altenpflege
- Erklärungsansätze der Ursachen für den demographischen Übergang und der Wechselwirkungen mit dem sozialen Wandel.