Geisteswissenschaften sind im digitalen Zeitalter zu Hause. Geisteswissenschaftler*innen forschen mit Hilfe von digitalen Tools, vermitteln ihre Inhalte über Formate des E-Learnings, betreiben Forschungsdatenmanagement und haben letztlich Phänomene der Digitalisierung selbst zum Forschungsgegenstand. Der englischsprachige Raum kennt längst den Begriff der "Digital Humanities", der jedoch vor allem die vielfältige (digitale) Methodik beschreibt. Wir wollen das Thema im oben genannten Sinne noch etwas breiter denken - wir sprechen von den Artes Digitales.